Welt : LEUTE

Heute aus Berlin

John Cusack,

Hollywood-Star, ist kurzfristig arbeitslos geworden. Eigentlich wollte er in diesen Wochen im Auto über die Straßen von Berlin und Umgebung rasen, als Hauptdarsteller in dem Thriller „Stopping Power“ von US-Regisseur Jan de Bont („Speed“). Alles war vorbereitet, Cusack sogar schon in Berlin. Doch unmittelbar vor Drehstart ist der Produktionsfirma für dieses Projekt der Treibstoff ausgegangen. Das Debakel kündigte sich Ende vergangener Woche an: Die für den Film gegründete Tochterfirma der in München und Los Angeles ansässigen Internationalmedia AG („Alexander“) verkündete die Verschiebung der Dreharbeiten: Der Hauptinvestor sei „seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen“ – auf gut Deutsch: Er ist abgesprungen. Die hektische Suche nach Ersatz verlief glücklos, am Montag hieß es auf Anfrage in München: Projekt gestrichen. Schade, die Story versprach Spannung: Während eines Berlinurlaubs wird die Tochter eines von Cusack gespielten US-Testpiloten von einem Kriminellen entführt. Papa jagt ihnen hinterher. ac