Welt : LEUTE

Heute aus Berlin und London

Philipp Lahm

, Nationalspieler, hat sich als erster Nationalspieler öffentlich zum Thema Homosexualität geäußert. Er sagte der neuen Zeitschrift „Front“, er kenne niemanden in der Bundesliga, der schwul sei. Der Außenverteidiger des FC Bayern München äußerte Zweifel, „ob es unbedingt gut wäre, wenn sich ein einzelner Fußballspieler outen würde“. Er erklärte: „Der Punkt ist: In der Bundesliga wäre er der Erste. Er würde sich exponieren, das mediale Interesse wäre groß, und wie ginge die Geschichte weiter?“ Die Situation im Fußball ist nach Einschätzung von Philipp Lahm „viel archaischer“ als in der Politik: „Bei Auswärtsspielen unterstützen die Fans ihre Mannschaft extrem, und da geht es nicht immer politisch korrekt zu. Es wird nach den Schwächen der einzelnen Spieler gesucht, und damit muss sich dann die ganze Mannschaft auseinandersetzen.“ Für Lahm selbst ist das unverständlich: „Wenn ein Spieler schwul ist, ist er trotzdem mein Mannschaftskollege, und für mich würde sich im Umgang mit ihm nichts ändern.“ AP

Amy Winehouse

, Sängerin, will eine Entziehungskur in Israel antreten – aber erst nach einer zünftigen Weihnachtsparty in ihrer neuen Londoner Wohnung. Die Feier werde wahrscheinlich ganz schön chaotisch werden, zitierte die „Sun“ einen Freund der 24-Jährigen. Seit der Festnahme ihres Mannes Blake Civil-Fielder habe Winehouse „mehr Drogen denn je“ genommen, „es war für sie wie eine Tasse Tee trinken“. Bis zur Verleihung der Grammy-Preise im Februar wolle sie aber wieder auf dem Damm sein. „Im neuen Jahr will Amy ihr Leben wieder in den Griff bekommen.“ Nach mehreren Zusammenbrüchen wegen Drogenkonsums hatte sie ihre aktuelle Tour auf Eis legen müssen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben