Welt : LEUTE

Heute aus London

Margaret Thatcher

, ehemalige britische Premierministerin, ist bei einem ihrer ersten Besuche in den USA gleich mehrmals in einer Toilette eingeschlossen gewesen. Wie am Freitag erstmals veröffentlichte Regierungsdokumente belegen, wurden der Eisernen Lady und ihrem Ehemann Denis der defekte Türgriff in einem Hotelbad zum Verhängnis. Thatcher war bei der Reise nach Houston im Bundesstaat Texas im Oktober 1977 noch nicht Regierungschefin, aber Vorsitzende der Konservativen. Thatcher, die von 1979 bis 1990 Premierministerin war, nahm den Vorfall damals mit Humor. „Die Unterkunft wurde zum Witz innerhalb der Thatcher-Partei“, schrieb der damalige britische Generalkonsul in den USA, Roy Fox. „Frau und Herr Thatcher mussten mehrere Male aus der Gefangenschaft im Bad befreit werden.“ Die Dokumente stammen aus dem Nationalarchiv in London und durften nach 30 Jahren veröffentlicht werden. dpa

Kate Middleton

, Freundin von Prinz William, wird von den Briten als nächste Königin gewünscht. Mehr als 80 Prozent von ihnen würden sie als eine Bereicherung für die Königsfamilie empfinden, berichtete die „Sun“ unter Berufung auf eine Umfrage des Fernsehsenders Discovery Channel. Die Mehrheit der Befragten votierte zudem dafür, dass William der nächste König wird. Insgesamt sieht es für die britische Monarchie derzeit gut aus: Mehr als drei Viertel der 1004 Befragten zogen das Königreich einer Republik vor. Allerdings haben sich die Briten offenbar immer noch nicht mit Camilla als Frau von Thronfolger Charles angefreundet. Fast 70 Prozent schwärmen noch immer von Prinzessin Diana. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar