Welt : LEUTE

Heute aus Hamburg und Paris

Ronald Schill

, früherer Hamburger Innensenator, braucht im Zusammenhang mit einer Filmaufnahme beim angeblichen Kokainkonsum keine Einschränkung seiner Pensionsbezüge zu befürchten. Es gebe keine Möglichkeit, dem 49-Jährigen deswegen seine Pension von rund 1400 Euro als ehemaliger Amtsrichter zu kürzen, zitierte „Bild“ am Montag den Leiter des Hamburger Personalamtes, Volker Bonorden. Im Internet kursiert seit vergangener Woche ein Video, das den Ex-Politiker beim Schnupfen eines weißen Pulvers zeigt. Schill hatte sich in seiner Amtszeit als Hamburger Innensenator von 2001 bis 2003 als harter Kämpfer gegen den Drogenhandel profilieren wollen. AP

Bill

und Tom Kaulitz von Tokio Hotel haben nach ihrem hart erarbeiteten Schulabschluss ein Herz für Frankreichs Abiturienten gezeigt: Sie verschoben ein für den 20. Juni in Paris geplantes Konzert um einen Tag, nachdem Fans auf die auf diesen Tag fallenden Abiturprüfungen aufmerksam gemacht hatten. Die Band habe „zahlreiche Briefe und Mails“ enttäuschter Fans erhalten, die auf die Terminkollision aufmerksam gemacht hätten. Der Auftritt im Fußballstadion Parc des Princes sei deshalb um 24 Stunden verschoben worden. Die Fans von Tokio Hotel können jetzt beweisen, dass sie es wirklich ernst meinen mit ihrer Begeisterung für die Band. Denn am 21. Juni findet in Frankreich seit Jahren das „Fest der Musik“ statt. Dabei gibt es landesweit tausende Gratiskonzerte jeder Musikrichtung, während eine Karte für das Konzert der Kaulitz-Truppe 47 bis 56 Euro kostet. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar