Welt : LEUTE

Heute aus Texas

Sie sieht sich als Ranchertochter, nicht als Kind des amtierenden Präsidenten. Jenna Bush heiratete am Samstagabend auf der Ranch ihres Vaters in Texas. Die Nation musste auf den Glamour einer Hochzeit im Weißen Haus verzichten. Die gab es zuletzt 1971, als Tricia Nixon heiratete. Die Ortswahl reflektiert Jennas Lebenswandel. In George W. Bushs ersten Präsidentenjahren hatten die Zwillinge Barbara und Jenna als wilde Teenager Schlagzeilen gemacht: illegaler Alkoholkonsum, der ist in den USA erst ab 21 Jahren erlaubt, Partys bis in den frühen Morgen. Jenna, 26, studierte Anglistik in Texas und arbeitete seit 2004 als Volksschullehrerin. Erst unterrichtete sie benachteiligte Kinder in Washington, dann in Panama für Unicef. Dort spielt auch ihr 2007 erschienener Roman über eine alleinerziehende Mutter mit Aids: „Anas Story“. Ihr Mann Henry Hager, 30, stammt aus einer Republikanerfamilie in Virginia. Sie lernten sich im Wahlkampf 2004 kennen. Er hat Ökonomie studiert und für Abgeordnete gearbeitet. Den Antrag machte er ihr im August auf dem Sommersitz der Bushs in Kennebunkport. Zuvor bat er Vater Bush um Erlaubnis. US- Medien verbinden das Fest in Texas mit dem baldigen Rückzug der Bushs ins Privatleben. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar