Welt : LEUTE

Heute aus LA, Hamburg, London, Peking

Bill Murray

, Schauspieler, hat Eheprobleme. Nach elf Jahren will sich seine Frau scheiden lassen. Jennifer Butler Murray wirft ihrem Mann Drogen- und Alkoholsucht vor. Außerdem habe er sich ausfallend benommen und sie häufig alleine gelassen. Das geht aus der Scheidungsklage hervor, über die die Zeitung The Post and Courier of Charleston berichtet. Murrays Anwalt sagte, der Schauspieler und Comedian sei sehr traurig. Das Paar hat vier Kinder. AP

George Clooney

, Schauspieler, ist wieder Single. Er und seine Freundin Sarah Larson haben laut People ihre einjährige Beziehung beendet. Ende Februar war Larson, eine Cocktail-Kellnerin in Las Vegas, bei der Oscar-Verleihung an der Seite von Clooney über den Roten Teppich gelaufen. Zum ersten Mal hatte der Schauspieler eine Freundin zu der Gala-Show mitgebracht. dpa

Soraya Lewe-Tacke

, Mutter von Sarah Connor, hat im Alter von 50 Jahren Zwillinge zur Welt gebracht. Die beiden gesunden Jungen kamen per Kaiserschnitt in der Hamburger Universitätsklinik Eppendorf zur Welt. „Soraya und ich sind überglücklich“, zitiert Bild den Vater Jürgen Tacke. Mit dem 47-jährigen Chirurgen ist Soraya Lewe-Tacke in zweiter Ehe verheiratet. Aus erster Ehe hat Soraya sechs Kinder. Sarah Connor, selbst zweifache Mutter, ist die Älteste. AP

William

und Harry, Prinzen, sind von dem US-Magazin Forbes zu den weltweit attraktivsten jungen Adeligen gekürt worden. Prinz William belege als Liebling der Medien den ersten und sein lässigerer jüngerer Bruder Harry den zweiten Platz der 20-köpfigen Liste der attraktivsten ledigen Adeligen unter 35 Jahren. Auch die folgenden Plätze gehen an das britische Königshaus: Die Cousinen der beiden Prinzen, Zara Phillips und Beatrice York, platzierte das Magazin auf den Plätzen drei und vier. AFP

Sharon Stone

, US-Schauspielerin, hat sich für ihre Bemerkung entschuldigt, das Erdbeben in China sei möglicherweise durch schlechtes chinesisches „Karma“ infolge der Tibetpolitik ausgelöst worden. „Meine falschen Worte und Taten haben das chinesische Volk verärgert und traurig gemacht, und ich entschuldige mich dafür aufrichtig“, erklärte Stone am Donnerstag in einer von Dior veröffentlichten Erklärung. Zugleich bot Stone ihre Hilfe für die Opfer des verheerenden Erdbebens an. Für Dior China kam die Entschuldigung zu spät: Der Modekonzern teilte mit, angesichts der Entrüstung über Stones Bemerkung werde die Werbekampagne mit dem Hollywoodstar „sofort“ eingestellt. Viele Kinos in China wollen keine Filme mehr mit Stone zeigen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben