Welt : LEUTE

Heute aus London

Kylie Minogue

, Popsängerin (40), ist mit einem Verdienstorden der britischen Königin Elizabeth II. geehrt worden. Die gebürtige Australierin holte sich die Auszeichnung Offizier des Britischen Imperiums (OBE) am Donnerstag in einem cremefarbenen Sternen-Kleid und goldenen High Heels im Buckingham-Palast in London ab. Es habe sie „vollkommen umgehauen“, dass ihr diese Ehre zuteilwird, sagte sie. Die Musikerin, die 2005 an Brustkrebs litt, wurde für ihre Verdienste um die Musik geehrt. Den Orden übergab ihr Prinz Charles (59). Minogue, die einen großen Teil ihrer Zeit in Großbritannien lebt, hatte die Musikszene in den 80er Jahren mit „I Should Be So Lucky“ erobert und später unter anderem mit „Can't Get You Out Of My Head“ wieder einen Riesenhit gelandet. Seitdem hat sie weltweit rund 60 Millionen Platten verkauft. Für die feierliche Verleihung im Londoner Palast musste der Popstar mit gewöhnlichen Menschen in einer Reihe warten, die ebenfalls ausgezeichnet wurden. „Ich fühle mich demütig und stolz zugleich, dass ich für einen Job gewürdigt werde, den ich so liebe“, sagte Minogue. Der OBE wurde zuvor unter anderem an Fußballstar David Beckham, Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling und Literaturnobelpreisträgerin Doris Lessing verliehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben