Welt : LEUTE

Heute aus Los Angeles und Washington

Lindsay Lohan

, Schauspielerin, muss vor Gericht. Eine nächtliche Spritztour im kalifornischen Malibu im Juli 2007 könnte sie teuer zu stehen kommen. Drei Begleiter, die damals Zeugen von Lohans Fahr- und Trinkeskapaden wurden, haben den Star auf Schadenersatz in nicht genannter Höhe verklagt. Wie „Tmz.com“ berichtete, machen die Kläger vor einem Gericht Los Angeles geltend, dass eine „feindselige“ Lohan „ihr Leben in Gefahr brachte“. Sie habe bei der Raserei rote Ampeln überfahren. Die Fahrt endete in Santa Monica vor einer Polizeiwache mit der Festnahme Lohans. Die betrunkene Schauspielerin war in ein fremdes Auto gestiegen, in dem die Männer saßen. Sie habe das Steuer ergriffen und mit den unfreiwilligen Passagieren auf der Rückbank das Auto ihrer Assistentin verfolgt. dpa

Sarah Palin

, Vizekandidatin, hat sich teuer einkleiden lassen. Das Wahlkampfbüro der US-Republikaner hat einem Medienbericht zufolge offenbar mehr als 100 000 Dollar in Luxuskleidung für Palin investiert. Unter Berufung auf Finanzunterlagen des für die Wahlkampfkampagne und Spenden zuständigen Bundeskomitees der Partei (RNC) berichtete das Internetportal „Politico“, in hochklassigen Modeläden in St. Louis, New York und Minneapolis seien rund 125 000 Dollar ausgegeben worden. Zudem seien im September Friseurkosten und Ausgaben für Make-up in Höhe von 4700 Dollar verzeichnet worden. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben