Welt : LEUTE

Heute aus Sofia

US-Popstar Madonna setzt sich bei ihren Konzerten in Südosteuropa für die Roma ein: Nachdem sie sich Mitte der Woche in Rumänien gegen die Diskriminierung der Volksgruppe ausgesprochen hatte, holte sie am Samstagabend in Bulgariens Hauptstadt Sofia eine RomaBand auf die Bühne. Die mehr als 55 000 Menschen im Wassil-Lewski-Stadion seien begeistert gewesen, berichteten bulgarische Medien. Anders hatten die Reaktionen in Bukarest ausgesehen: Als Madonna während ihres Auftritts die Probleme von Roma ansprach, erntete sie neben Applaus auch reichlich Buh-Rufe. Rumäniens Staatspräsident Traian Basescu sagte, Madonnas Äußerungen seien „vermutlich aus Unkenntnis“ entstanden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben