Welt :  LEUTE 

Heute aus Boston und Berlin

321449_0_d01ab746.jpg
Foto: ddpddp

Die kenianische Tante von US-Präsident Barack Obama hat sich am Donnerstag vor einem Gericht in Boston gegen ihre drohende Abschiebung aus den USA gewehrt. Die 57-jährige Zeituni Onyango, die seit dem Jahr 2000 als illegale Einwanderin in den USA lebt, wollte in der Anhörung vor einem Bundesgericht um politisches Asyl bitten, teilte ihre Anwältin Margaret Wong mit. 2004 war ihr Asylantrag abgelehnt worden. Obama selbst hat sich nicht öffentlich zu dem Fall geäußert. Onyango ist die Halbschwester von Obamas Vater.AFP

Mit einer aufrüttelnden Botschaft will das ehemalige Model aus Somalia, Waris Dirie, der weltweit praktizierten Genitalverstümmelung bei jungen Mädchen und Frauen den Kampf ansagen. „Unsere Kampagne soll weltweit noch mehr Menschen erreichen“, sagte Dirie in Berlin. Auf Plakaten und in Videoclips wird nach Angaben der Organisatoren ein Model als Schönheitsideal abgebildet. Daneben steht der Satz: „Jetzt noch die Klitoris herausschneiden, und sie ist perfekt.“ Jedes Jahr fallen weltweit drei Millionen Mädchen dieser Praxis zum Opfer. Am internationalen Tag gegen Genitalverstümmelung an diesem Samstag soll die Kampagne starten. In Deutschland sind insgesamt 20 000 Frauen betroffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar