Welt : LEUTE

Heute aus London

332127_0_c1a4cd78.jpg
Foto: dpaEPA

J. K. Rowling, „Harry Potter“-Autorin, mischt sich in den Wahlkampf ein. In der „Times“ warf die Bestsellerautorin Oppositionführer David Cameron vor, nichts über das Leben armer Leute zu wissen. Nur wer die „Wirklichkeit der Armut“ nicht selbst erlebt habe, könne sagen, dass es bei Sozialpolitik nicht um Geld, sondern um Botschaften gehe. Die Schriftstellerin lebte als alleinerziehende Mutter von Sozialhilfe, während sie das erste Buch der Harry-PotterSerie schrieb. „Wenn dir zwei Pence für eine Dose weiße Bohnen fehlen und dein Kind hungrig ist, dann geht es um Geld.“ AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar