Welt : LEUTE

Heute aus Berlin und London

284808_0_d91e9844.jpg
Foto: dpa

Claude-Oliver Rudolph, Schauspieler, hat Liebeskummer, weil seine Freundin ihn betrogen hat. „Das kann doch alles nicht wahr sein, denke ich ständig. So einen Kerl wie mich betrügt man doch nicht“, sagte Rudolph der „Bunten“. „Ich denke nichts, fühle nichts, esse nichts“, sagte der 52-Jährige, der sich selbst als „bekennenden Macho“ bezeichnet. „So etwas kannte ich bisher nicht.“ Seine 29-jährige Freundin Tina habe ihn nach drei Jahren Beziehung wochenlang hintergangen. Der Traum von einer Familie mit ihr sei nun geplatzt. „Wegen eines Augsburger Autohändlers – unfassbar“, klagte Rudolph. Er hatte nach eigenen Angaben eine eindeutige E-Mail seines Nebenbuhlers gefunden. Für den Schauspieler ist die Beziehung mit Tina damit endgültig beendet. „Ich kann nicht mit einem Menschen leben, der mir so ein schlechtes Theater vorspielt, mich so hintergeht. Das hat nicht nur meinen Stolz und meine Ehre verletzt, sondern vor allem mein Herz.“ AP

Emma Watson, Schauspielerin („Harry-Potter“), will ab Herbst in New York an der Columbia University studieren. „Ich freue mich sehr darauf, in London ist es schwierig, anonym zu leben. Also hoffe ich, dass ich auf dem Campus etwas im Hintergrund bleiben kann“, sagte die Britin dem Magazin „Elle“. Geld für die Universitätsausbildung hat Watson genug. Allein für die ersten drei Harry-Potter-Filme hatte sie 7,55 Millionen Pfund Gage bekommen. Der Film „Harry Potter und der Halbblutprinz“ kommt am 16. Juli in die Kinos. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar