Welt : Leute

Nach dem Auftritt der Sängerin Sarah Connor bei "Wetten, dass ... ?" hat ZDF-Sprecher Philip Baum gelassen reagiert. Er stellte am Sonntag klar, dass während der Sendung ein Infoschriftzug nicht deswegen eingeblendet wurde, um heikle Stellen an der Frau zu verdecken. "Einblendungen haben keinen Zusammenhang mit den Bildern oder Inhalten." Das ZDF überlasse die Garderobenwahl den Künstlern und Künstlerinnen. Der Auftritt der Sängerin aus Delmenhorst hatte für Aufregung gesorgt. Sie trug ein Kleid, das transparent war. Darunter war keine Unterwäsche zu sehen. In der Vergangenheit hatte die Sängerin erklärt, sie trage grundsätzlich keine Unterwäsche. Laut "bild.de" beschwerten sich viele Zuschauer telefonisch bei dem Sender. Auffallend war, dass Thomas Gottschalk nur sehr kurz mit ihr redete. Hintergrund dürfte ihr Auftritt bei Harald Schmidt gewesen sein, bei dem sie, wie berichtet, kaum zitierfähigen Unsinn erzählte, der den Moderator in ziemliche Schwierigkeiten brachte. Die Sängerin aus Niedersachsen gilt als Senkrechtstarter im deutschen Popbusiness. Mit ihrem Hit "From Sarah with Love" stürmte sie auf Platz eins der Charts.

0 Kommentare

Neuester Kommentar