Welt : Leute

Britney Spears (20) hat die Beziehung zu ihrem Freund Justin Timberlake nach eigenen Angaben wieder "in Ordnung" gebracht. "Wir hatten einen Riesenkrach, der damit endete, dass wir beide den Hörer aufwarfen", sagte sie. "Es hatte nichts mit einer anderen Frau oder so zu tun, es ging um die Zeit, die wir zusammen verbringen. Wir stehen beide unter großem Druck. Justin arbeitet an Solomaterial, ich mache einen Film, da sehen wir uns kaum. Die einzige Art, auf die wir in den letzten Monaten miteinander kommuniziert haben, war per Telefon. Das würde jede Beziehung belasten."

Prinz Edward (38) und seine Frau Sophie Wessex (37) haben nach der Pleite ihrer Geschäfte ihr neues Leben als "Vollzeit-Royals" mit der Forderung nach größeren Räumlichkeiten und mehr Dienern begonnen. Obwohl sie bereits das größte Schloss aller Königskinder mit über 50 Zimmern bewohnen, wollen sie noch mehr Zimmer als bisher im Buckingham-Palast. Außerdem verlangen sie laut "Sunday Times" zusätzlich zwei Kammerdiener, zwei Butler, einen Koch, einen Pressesprecher, einen Stallmeister und eine Privatsekretärin für Sophie. Ihren ersten Termin, einen Besuch in einem Sterbehospiz, haben die beiden unterdessen wieder abgesagt, um in London länger Mittag essen gehen zu können.

Prinz William (19), die Nummer zwei in der britischen Thronfolge, hat Haarausfall. Ein Freund der Familie sagte, William habe kein entspanntes Verhältnis zu seinen Geheimratsecken: Er bürste seine Haare immer sorgfältig nach vorne. Das könnte eine falsche Interpretation sein. Die meisten Männer seines Alters bürsten ihre Haare nach vorne. Das liegt im Trend.

0 Kommentare

Neuester Kommentar