Welt : Leute

Veronika Ferres litt als Teenager unter Ess-Störungen. "Es war schrecklich. Erst habe ich ständig gebrochen, später habe ich mir ungefähr 40 Pfund mehr angefuttert, als ich heute wiege", sagte sie "Bild am Sonntag". Gründe dafür waren ihrer Ansicht nach Unsicherheit und mangelndes Selbstbewusstsein. "Ich saß in einer Falle - war die Tochter eines Kartoffelhändlers und wollte zum Theater. Doch das schien mir unerreichbar." Über ihren jetzigen Erfolg freue sie sich besonders, weil sie lange Zeit von vielen nur als "das blonde Vollweib" wahrgenommen worden sei, sagte Ferres. "Ich genieße die guten Kritiken, auf die ich so lange gewartet habe." Die 36-Jährige wurde für ihre Rolle in dem Fernsehfilm "Die Manns" mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Dieter Bohlen (48) hat damit gedroht, seine Memoiren zu veröffentlichen. Er arbeite an seinen Lebenserinnerungen, sagte er "Bild am Sonntag", sie sollen im Herbst erscheinen. Seine Memoiren würden keine Abrechnung. "Ich werde in meinem Buch niemanden in die Pfanne hauen. Ich schreibe nur die Wahrheit - nichts als die Wahrheit." Dies soll auch der Titel des Werkes werden. Als Ko-Autorin konnte Bohlen, der sich zu seiner "Lebensbeichte" heute in der vorab aufgezeichneten ARD-Sendung "Beckmann" äußert, Katja Kessler gewinnen. Das Karriereende von Modern Talking sei noch fern, sagt Bohlen in der Sendung und setzt zu einem Seitenhieb an: "Wenn wir irgendwann so erfolglos werden wie Ralf Siegel, dann hören wir auf."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben