Welt : Leute

Die Schauspielerin Uschi Glas und der Fernsehsender SAT.1 haben bereits im Dezember ihre Zusammenarbeit beendet. Das sagte SAT.1-Sprecherin Kristina Faßler am Montag. Sie reagierte damit auf einen Bericht von "Bild am Sonntag", nach dem drei fest geplante 90-Minuten-Filme sowie eine vereinbarte Serie ersatzlos gestrichen wurden. Grund seien die rückläufigen Einschaltquoten für ihre Filme. So hätten der Schulserie "Silvia - eine Klasse für sich" nur rund fünf Millionen Menschen zugeschaut, beim Spielfilm "Erpressung" seien es nur noch drei Millionen gewesen. Die Schauspielerin soll für die vorzeitige Auflösung des Vertrages ein sechsstelliges Ausfallhonorar bekommen haben. Uschi Glas hatte sich in den vergangenen Wochen mit ihrem Privatleben in die Schlagzeilen gebracht, nachdem ihr Mann Bernd Tewaag zusammen mit einer jüngeren Frau zu sehen war. Viele hatten gerätselt, warum sie das tat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben