Welt : Leute

Marokkos König Mohammed VI. hat wegen der angespannten Lage im Nahost-Konflikt seine Hochzeitsfeiern vorerst abgesagt. Die Eheschließung des 38-jährigen Monarchen mit der 24 Jahre alten Informatik-Ingenieurin Salma Bennani sollte ursprünglich ab Freitag drei Tage lang mit landesweiten Festen gefeiert werden. Wie das Königshaus am Dienstag in Rabat mitteilte, wurden die Feierlichkeiten auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Der Palastsprecher Hassan Aurid hatte am Vorabend zunächst mitgeteilt, die landesweiten Feiern sollten durch ein Fest ersetzt werden, das im Familienkreis im königlichen Palast in der Stadt Marrakesch stattfinden sollte. Das Königshaus entschloss sich dann aber doch zu einer Verschiebung. Diese wurde damit begründet, dass die diplomatischen Bemühungen um eine Beilegung des Nahost-Konflikts Vorrang hätten. Ein neues Datum für die Feiern wurde nicht genannt. Die eigentliche Eheschließung war am 21. März mit der Unterzeichnung des Ehevertrags im engsten Familienkreis vollzogen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben