Welt : LEUTE

Heute aus London

-

Prinzessin Michael von Kent , die geborene Baronin Marie-Christine von Reibnitz , sorgt wenige Tage nach den harmonischen Feiern zum 80. Geburtstag von Queen Elizabeth II. für einen kleinen Skandal: „News of the World“ berichtete am Sonntag über die Affäre eines weiblichen Mitglieds der Royal Family mit einem 20 Jahre jüngeren Mann. Die 61jährige Prinzessin Michael von Kent wurde demnach in Venedig im romantischen Tête-à-Tête mit einem wohlhabenden russischen Möbel-Unternehmer gesehen. Schlagzeilen machte Prinzessin Michael vor einigen Jahren mit lautstarken rassistischen Bemerkungen in einem New Yorker Restaurant. Britische Zeitungen bezeichnen sie inzwischen höhnisch als „Prinzessin Penetrant“. AFP

* * *

Prinz Harry , der dritte in der britischen Thronfolge, will angeblich unbedingt an die Front. Der frisch gebackene Unterleutnant hat nach Londoner Medienberichten vom Sonntag sogar damit gedroht, den Dienst in den Streitkräften zu quittieren, wenn er nicht in ein Kriegsgebiet abkommandiert wird. Harrys Vater, Prinz Charles , zeigte keine Begeisterung für die kämpferische Haltung seines Sohnes und riet über eine Sprecherin zur Besonnenheit. Das Sonntagsblatt „Mail on Sunday“ zitierte Prinz Harry mit den Worten „Wenn mir nicht erlaubt wird, meiner Einheit in ein Kriegsgebiet zu folgen, werde ich meine Uniform abgeben.“ Der zweite Sohn von Prinz Charles und der 1997 tödlich verunglückten Prinzessin Diana soll die Forderung kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Offizier gegenüber Vorgesetzten in Sandhurst erhoben haben. Eine Sprecherin von Prinz Charles erklärte: „Es könnte Situationen geben, in denen seine (Prinz Harrys) Anwesenheit zusätzliche Aufmerksamkeit erregen würde, was zu einem erhöhten Risiko für ihn selbst und zugleich für jene führen könnte, die er befehligt.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben