Welt : LEUTE

Heute aus Los Angeles

-

Britney Spears , Sängerin, bringt es mit einem Nacktfoto nicht nur zu riesigen Klickraten im Internet, sondern schafft es auch auf die Titelseiten von Boulevard-Blättern. Außer ihren Hemmungen hat sie jetzt offenbar auch ihre Slips verloren. Nach dem neuesten Foto, das sie im Rock ohne Unterwäsche zeigt, schreibt die US-Presse von der „NoSlip-Affäre“. Und noch ein neuer Name ist geboren. „Brit Pack“ taufte die US-Presse die drei Girls, die bekannt sind für zunehmend schlechteren Geschmack, heftiges Partying und fehlende Unterwäsche. Paris Hilton , ihre Freundin und Feindin Lindsay Lohan und als Dritte im Bunde Britney Spears. Spears, zweifache Mutter und gerade frisch getrennt von Kevin Federline , hatte sichtlich einen Nachholbedarf in Sachen öffentlicher Selbstinszenierung. Zuerst gab es nach der Trennung eine kürzere Frisur, dann etwas Eisschuhlaufen im Rockefeller Center in New York, etwas Shopping für überdimensionierte Sweater. Die Meldungen passten als Werbung gut zu ihren Aufnahmen für ihr Comeback-Album. Dann ging es schamlos bergab. Spears zeigte alles und zeigte es allen. Die neusten Bilder kann selbst Paris Hilton nur mit Mühe toppen. Keine Frage: Britneys neuste Zurschaustellung ihrer intimsten Stellen vor den Paparazzikameras ist bewusst inszeniert. Und der Erfolg ist garantiert. „Endstation Schlampe“, empört sich „Bild“. Die „drei Luder der Apokalypse“, titelt die „New York Post“. Britneys tiefe Einblicke sind aber auch ein Zurück zum alten Selbst. Denn jahrelang kokettierte Spears mit ihrem keuschen Schulmädchen-Image und ihrer Jungfräulichkeit, die sie erst bei der Ehe zu verlieren gedachte. Diese alte Geschichte hat sie jetzt getoppt. Aber wie könnte die nächste Steigerung aussehen? Die US-Presse zeigt erste Ermüdungserscheinungen: „We have seen it all.“ rn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben