Welt : Liebe und Korruption: Roman im Milieu der Hilfswerke

Xenia Hansen

Ein Roman aus einem Milieu, über das bisher wenig Literarisches existiert, dem der Hunderttausenden Entwicklungshelfer und Aktivisten regierungsunabhängigen Organisationen. Die Geschichte spielt aktuell mit Kosovo-Motiven, und zwischen lokaler Mafia, richtigen Flüchtlingen wie westlichen Eskapisten entwickelt sich ein leider zu langer Krimi. Realistisches und ungewöhnliche Handlungsstränge wechseln einander in diesem Debüt eines jungen Schweizer Autors ab. Interessant kann all das für Leute sein, die im Helferambiente aktiv sind. Literatur? Nicht wirklich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben