Los Angeles : Will Smith und die kommunistische Katze

In einer Fernsehsendung im US-Fernsehen plauderte Schauspieler Will Smith aus, seine Frau Jade wäre etwas zu engagiert in Sachen Tierschutz. Im Hause Smith wird eine Katze aus China schnell zur "kommunistischen Katze".

US-Schauspieler Will Smith hatte sich zuletzt zu der übertriebenen Tierliebe seiner Frau geäußert.
US-Schauspieler Will Smith hatte sich zuletzt zu der übertriebenen Tierliebe seiner Frau geäußert.Foto: dpa

Die Tierliebe seiner Frau Jada stellt US-Schauspieler Will Smith (46, „Men in Black“) vor ungewöhnliche Herausforderungen. „Ich möchte Menschen, die Haustiere haben, warnen: Falls euer Tier auch nur ein kleines bisschen ausgedörrt aussieht, wird Jada es nehmen und zu uns nach Hause bringen“, sagte Smith am Dienstag in der Show von Moderatorin Ellen DeGeneres. Auf der Straße lese er sicherheitshalber immer die Plakate, mit denen Besitzer nach ihren vermissten Haustieren suchen. „Um herauszufinden, ob das vermisste Tier vielleicht bei uns zu Hause ist.“

Neulich habe Jada sogar eine taube Katze aus China mitgebracht. Die „kommunistische Katze“ durfte allerdings nicht im Hause Smith bleiben. Sie zog, wie Smith erzählte, in eine Tauben- und Blindenschule, um dort bei den Kindern zu sein. Will Smith und Jada Pinkett Smith haben zahlreiche Haustiere, aber auch zwei gemeinsame Kinder, namens Willow und Jaden. Smith hat zudem einen Sohn aus einer früheren Beziehung. (dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben