Lotto : Jackpot geht nach Schleswig-Holstein

Der mit gut 21 Millionen Euro gefüllte Lotto-Jackpot ist in der Mittwochsziehung von 6 aus 49 geknackt worden. In Schleswig-Holstein sei ein Tippschein mit den sechs richtigen Gewinnzahlen abgegeben worden.

Potsdam - Eine Sprecherin der federführenden Brandenburg Lotto GmbH teilte am Donnerstag in Potsdam mit, dass in Schleswig-Holstein der Tippschein mit den sechs Richtigen (6, 22, 27, 34, 35, 43) und der entsprechenden Superzahl 5 abgegeben worden sei.

Ob es sich bei dem Gewinner um einen Einzelspieler oder eine Tippgemeinschaft handelt, stand noch nicht fest. Sollte das Geld an eine einzelne Person gehen, würde die oder der Glückliche den zweithöchsten Einzelgewinn der deutschen Lottogeschichte und den höchsten jemals in Schleswig-Holstein erzielten Gewinn einstreichen. Den bisher höchsten Einzelgewinn in Deutschland hatte im Mai 2005 ein Lottospieler aus Baden-Württemberg erzielt, der 23,9 Millionen Euro gewann.

Der Gewinner habe den Schein anonym in einer Annahmestelle im nördlichen Teil Schleswig-Holsteins abgegeben, sagte ein Sprecher von Nordwestlotto Schleswig-Holstein auf ddp-Anfrage. Die Lottogesellschaft habe deshalb keine Möglichkeit, von sich aus auf den Spieler zuzugehen, sondern müsse warten, bis der Gewinner sich meldet. Der Spieleinsatz des Glückspilzes betrug insgesamt 12,25 Euro.

Je ein Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen und aus Sachsen hatte am Mittwoch zwar die richtigen sechs Zahlen, aber die falsche Superzahl. Sie können sich den Angaben zufolge über jeweils rund 900.000 Euro für ihren «Sechser» freuen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben