Lotto : Mathematiker hilft tippen

Mathematiker und Lotto-Experte Karl Bosch hat Millionen von Tippreihen analysiert und weiß, was viele Lottospieler falsch machen.

KölnAuf der Jagd nach dem Jackpot rät der Mathematiker und Lotto-Experte Karl Bosch, Zahlen am Kästchenrand anzukreuzen. Diese seien bei regelmäßigen Tippern nicht so beliebt. Sie bevorzugten mehr die Ziffern in der Mitte des Feldes. Auch Zahlenmuster empfiehlt Bosch nicht, da die Gefahr groß sei, dass man sich dann den 38-Millionen-Euro-Gewinn mit vielen anderen Glückspilzen teilen müsse, sagte der Professor vom Institut für angewandte Mathematik und Statistik der Universität Hohenheim, im ARD-"Morgenmagazin". Als Autor mehrerer Fachbücher zum Thema Lotto und Wahrscheinlichkeiten hat er Millionen von Tippreihen analysiert.

Als wenig erfolgversprechend bezeichnete Bosch auch die Überlegung, die Zahlen 1 bis 6 auf dem Spielschein auszuwählen. Er erinnerte daran, dass 1999 in Deutschland beim Lotto 6 aus 49 die ersten fünf Zahlen der Tippreihe gezogen wurden und anschließend 38.000 Gewinner fünf Richtige hatten. "Jeder bekam jedoch nur 329 D-Mark, obwohl in dieser Gewinnklasse die Quote eigentlich bei 7000 D-Mark lag", sagte der Mathematiker. Auch die oft gewählten Geburtstage seien keine wirklich gute Entscheidung auf dem Weg zum Jackpot. (mist / ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar