• Lotto: Zum Glück. Der zweitgrößte Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte ist geknackt - aber die 36 Millionen werden geteilt

Welt : Lotto: Zum Glück. Der zweitgrößte Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte ist geknackt - aber die 36 Millionen werden geteilt

Das Lotto-Fieber ist vorerst zu Ende. Der 36-Millionen-Lotto-Jackpot ist geknackt.Der zweithöchste Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte fällt auf zwei Lose aus Hamburg und Niedersachsen. Der Gewinner aus Hamburg, ein 41-jähriger Angestellter, habe bereits am Montagmorgen um 8.30 Uhr mit seinem Quittungsabschnitt in der Lottozentrale gestanden, teilte die Sprecherin von Nordwest Lotto und Toto, Susanne Wolff, mit. In Niedersachsen meldete sich eine Tippgemeinschaft aus dem Weserbergland im Laufe des Vormittages bei der Lotto Toto Niedersachsen GmbH. Noch in dieser Woche würden exakt 18 041 152 Mark auf die Konten der frisch gekrönten Lotto-Könige überwiesen.

"Ganz suttje, sagt der Hamburger" (plattdeutsch: ganz ruhig), habe der Glückliche in seiner ersten Reaktion gesagt. Nach den Wünschen befragt, die er sofort verwirklichen wolle, habe er geantwortet: "Na ja, erstmal zum Friseur und dann ein neues Portemonnaie". Er wolle gerne so normal wie möglich weiterleben, mit einem schönen Haus und einem normalen Auto. Vielleicht werde er eine Reise mehr machen als andere Leute. Die genaue Identität des 41- Jährigen werde streng geheim gehalten, sagte Wolff. Selbst die Lottostelle, an der das Glückslos abgegeben wurde, werde nicht verraten.

Weitere drei Gewinner aus Nordrhein-Westfalen, Bayern und Baden-Württemberg erreichten nach Angaben von WestLotto-Sprecher Elmar Bamfaste mit sechs Richtigen ohne Superzahl Gewinne im zweiten Rang.

Ihnen winken jeweils rund 3,3 Millionen Mark. Bis zum Mittag habe sich der Gewinner aus Nordrhein-Westfalen jedoch noch nicht gemeldet, sagte Bamfaste in Münster. Der Lottokönig aus Hamburg wurde von der Lotto-Gesellschaft bereits beraten: "Wir haben ihm absolute Diskretion empfohlen", sagte Wolff: "Auch wenn der Gewinner am liebsten sein Glück herausschreien würde, sollte er nur seine nächsten Familienangehörigen informieren".

Außerdem rate die Lotto-Gesellschaft dem neuen Multi-Millionär, nichts zu überstürzen und erst einmal ein Viertel Jahr zu überlegen, wie er sein Leben ändern wolle, hieß es.

Der Jackpot in Höhe von 36 082 305,20 Mark hatte in der vergangenen Woche in Deutschland einen wahren Spielrausch ausgelöst.

Lotto und der Staatsstreich

Das Umsatzplus bei den Annahmestellen lag zwischen 10 und 50 Prozent. Insgesamt gaben die Tipper 250 Millionen Mark aus, um bei der Ziehung am Samstag dabei zu sein. Die Hälfte der Einsätze fließt als Gewinn zurück.

Das heutige Zahlenlotto geht auf einen Staatsstreich 1575 in der italienischen Hafenstadt Genua zurück. Nach dem Machtwechsel trat dort im Jahr 1575 eine neue Stadtverfassung in Kraft, nach der aus einer Gruppe von 90 verdienten Bürgern durch Lose fünf Senatoren ausgewählt wurden. Die Genueser schlossen auf diese Auslosung Wetten ab - es etablierte sich das "5 aus 90". 1643 sprach man bereits vom "Lotto". Nach Deutschland kam das neue Spiel rund 100 Jahre später.

Die im Deutschen Lotto- und Totoblock zusammengeschlossenen 16 Lotteriegesellschaften sind rechtlich, organisatorisch und wirtschaftlich unabhängig. Die meisten von ihnen sind Gesellschaften mit beschränkter Haftung. Das Lottorecht ist in Deutschland Landesrecht. Jedes Bundesland hat ein eigenes Glücksspielgesetz. Die Länder dürfen grundsätzlich private Wettunternehmen verbieten.

320-Millionen-Jackpot in den USA

Den Rekordgewinn von 141 Millionen Dollar (rund 320 Millionen Mark) hat ein Bewohner aus der kalifornischen Stadt San José am Sonntag eingestrichen. Nach Angaben der kalifornischen Staatslotterie ist dies der größte jemals bei einer Staatslotterie ausgeschüttete Gewinn. Der glückliche Gewinner kann wählen, wählen, ob er sich den ganzen Gewinn in 26 Jahresraten oder zunächst 70 Millionen Dollar in einer Summe auszahlen lässt.

Angesichts des großen Jackpots waren am Samstag rund 80 000 Lottoscheine pro Minute im ganzen Bundesstaat verkauft worden. Damit wurde die Lottokasse innerhalb von 24 Stunden um neun Millionen Dollar aufgebläht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben