• Lovelyn wird „Germany's next Topmodel“: Femen-Aktivistinnen stören Finale bei Heidi Klum

Lovelyn wird „Germany's next Topmodel“ : Femen-Aktivistinnen stören Finale bei Heidi Klum

Heidi Klum hat ein neues Topmodel: Die 16 Jahre alte Lovelyn entschied die Casting-Show GNTM für sich. Doch nicht nur Heidis Klums vier Finalistinnen stolzierten an diesem Finalabend über den Laufsteg - auch zwei Femen-Aktivistinnen stürmten die Bühne.

"Heidi Horror Picture Show" - mit diesen Zeilen auf dem Körper stürmten zwei Femen-Aktivistinnen Heidis Model-Bühne
"Heidi Horror Picture Show" - mit diesen Zeilen auf dem Körper stürmten zwei Femen-Aktivistinnen Heidis Model-BühneFoto: dpa

Germany hat ein neues Topmodel: Heidi Klum kürte die 16-jährige Lovelyn aus Hamburg am Donnerstagabend im Finale ihrer Modelshow in Mannheim zur Gewinnerin. „Ich habe so lange auf diesen Moment hingearbeitet“, sagte sie kurz vor der Verkündung der frohen Botschaft. „Ich habe immer gestrahlt. Von A-Z habe ich alles mitgemacht mit meinen 16 Jahren.“ Sie wolle sich einen Namen machen und ihre Karriere auch nach der Sendung fortsetzen. „Nicht umsonst hat Heidi mich Baby-Beyoncé getauft.“ Lovelyn ist die erste dunkelhäutige Gewinnerin der Show seit Sara Nuru im Jahr 2009.

Zweite wurde die drei Jahre ältere, rothaarige Maike als Köln. „Ich habe ein Aussehen“, sagte sie. „Ich habe einen echt starken Charakter, ich bin fotogen.“ Am Ende nützte das aber alles nichts. Sie musste sich mit Platz zwei zufriedengeben.

Vier Model-Anwärterinnen standen im Finale der ProSieben-Show „Germany's next Topmodel“. Die Finalistinnen mussten im „4-Elemente-Walk“ als Feuer, Erde, Wasser und Luft über den Laufsteg stolzieren, in futuristischen Metallklamotten mit einem Roboter oder mit dem koreanischen Superstar Psy. Für die Kamera posierten sie auf schwindelerregend hohen Stelzen.

Germany hat ein neues Topmodel
„Ich habe gerade Busen vor mir gesehen“, sagte Heidi am Donnerstagabend beim Finale von „Germany's next Topmodel“. „Ausgerechnet in diesem Moment.“ Damit meinte sie wohl die Aktivistinnen von Femen, die während der Show die Bühnen stürmten. "Heidi Horror Picture Show" war auf die Brust einer Aktivistin geschrieben.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: dpa
31.05.2013 08:45„Ich habe gerade Busen vor mir gesehen“, sagte Heidi am Donnerstagabend beim Finale von „Germany's next Topmodel“. „Ausgerechnet...

Als erste musste die Älteste im Bunde, die 21-jährige Sabrina, den Traum vom Titel begraben. „Der Traum endet für Sabrina“, sagte dann auch Klum. Drittplatzierte wurde die 18 Jahre alte Luise aus Rostock, die schon zum zweiten Mal an der Show teilnahm und in der Woche vor dem Finale - auch wegen ihrer Werbeverträge für einen Damenrasierer und ein Kosmetik-Unternehmen - als Favoritin gehandelt wurde. „Du bist ein tolles Mädchen“, tröstete Klum. „Du hast das Million-Dollar-Face.“ Ausgerechnet in dem dramatischen Moment musste die Security eingreifen, weil jemand auf die Bühne stürmte - offenbar oben ohne.

Femen-Aktivistinnen stören Topmodel-Finale

Denn zwei Aktivistinnen der Feministinnen-Gruppe „Femen“ störten das Topmodel-Finale von Heidi Klum. Ausgerechnet in dem Moment, als Favoritin Luise rausflog, stürmten zwei Frauen mit blankem Busen die Bühne. Eine hatte den Slogan „Heidi Horror Picture Show“ auf ihren blanken Oberkörpern geschrieben. Ordner griffen schnell ein und trugen sie von der Bühne, im Fernsehen war nur ein Sekundenbruchteil der Aktion zu sehen.

„Ich habe gerade Busen vor mir gesehen“, sagte Heidi. „Ausgerechnet in diesem Moment.“ Heidi Klum und ihre Mit-Juroren Thomas Hayo und Enrique Badulescu kamen zu Beginn der Show mit einem Helikopter mitten auf der Bühne an. Rund eine Stunde später fiel der entscheidende Klum-Satz zum ersten Mal: „Nur eine kann „Germany's next Topmodel“ werden. (dpa)

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben