Luftfahrt : Falscher Alarm in Rom

Der Flughafen Rom-Ciampino ist nach einer Bombendrohung vorübergehend geschlossen worden. Nach einem anonymen Anruf durchsuchte eine Spezialeinheit ein Frachtflugzeug und gab hinterher Entwarnung.

Rom - Wie die Flughafenagentur Telenews meldete, handelte es sich um einen falschen Alarm; der Flughafen wurde nach einer guten Stunde wieder für den Verkehr freigegeben. Ein anyonymer Anrufer hatte behauptet, dass sich ein Sprengsatz in einem Frachtflugzeug befinde. Fahnder fanden jedoch keine Bombe in der Maschine. Sechs Flüge wurden auf den größeren Flughafen der italienischen Hauptstadt, Fiumcino, umgeleitet oder in die Warteschleife geschickt.

Ciampino ist der zweitgrößte Flughafen der italienischen Hauptstadt. Dort werden hauptsächlich Charter- und Billig-Flüge abgefertigt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben