Luftverkehr : Flugzeug-Choleriker wieder auf freiem Fuß

Nach zwölf Tagen in einer Justizvollzugsanstalt darf ein Manager gegen Zahlung einer Kaution von 20.000 Euro wieder nach Hause - er hatte an Bord eines Flugzeugs randaliert.

Augsburg - Das Landgericht Augsburg setzte den Haftbefehl gegen den Mann gegen Zahlung einer Kaution von 20.000 Euro außer Vollzug. Nach Angaben des Gericht muss der Beschuldigte bis zum Abschluss des Strafverfahrens seinen Pass abgeben, sich einmal wöchentlich bei der Polizei melden und darf seinen Wohnort nicht ohne Erlaubnis verlassen.

Der Manager hatte sich am 12. Oktober während eines Flugs von Amsterdam nach Hof so sehr über eine kurzfristig gestrichene Zwischenlandung in Augsburg geärgert, dass er im Flugzeug randalierte und so den Zwischenstopp erzwang. Der 55-Jährige stürmte laut Polizei merklich alkoholisiert in das Cockpit der Maschine, beschimpfte und bedrohte den Piloten. Dieser entschloss sich daraufhin, nachzugeben und Augsburg anzufliegen, um eine Gefährdung der übrigen 27 Passagiere auszuschließen. Als die Maschine gegen Mitternacht landete, wurde der Manager von der Polizei in Empfang genommen. Er hatte einen Blutalkoholwert von 1,8 Promille. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben