Welt : Lust und Angst: Die Deutschen packt das Halloween-Fieber

gms

Wenn am letzten Oktobertag die Nacht hereinbricht, steht nicht nur ein neuer Monat bevor. Zwischen Abenddämmerung und Morgengrauen verwischt auch die Grenze zwischen Lebenden und Toten, zwischen Lust und Angst: Dann ist wieder Halloween. Auch in Deutschland wird mittlerweile vielerorts die Nacht vor Allerheiligen zu einer Geisterparty.

Das ursprünglich keltische und angelsächsische Fest hat sich von seinen Wurzeln gelöst. Früher kamen angeblich zu "Samhain", dem Ende des Sommers und letzten Tag des Jahres, die toten Vorfahren als Geister auf die Erde zurück, um ihre Angehörigen zu besuchen. Heute erschrecken nur die Lebenden mit fantasievollen Gruselkostümen ihre Mitmenschen.

Gerade unter Jugendlichen ist Halloween beliebt, meint Martin Völkening vom AA-Verlag für Pädagogik in Köln. "Anders als Karneval klingt Halloween für viele nicht so muffig und abgestanden", sagt er. Und auch Marion Schmidt, Geschäftsführerin des Verkleidungs- und Dekorationsgeschäftes Fahnenfleck in Hamburg, sieht die schaurig-schöne Nacht stark im Kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar