Madonna : Gericht erteilt einstweilige Adoptionserlaubnis

Ein Gericht in der südostafrikanischen Republik Malawi hat der US-Popdiva Madonna eine einstweilige Adoptionserlaubnis für den einjährigen Halbwaisen David gegeben.

Lilongwe - "Madonna hat eine einstweilige Adoptionserlaubnis bekommen", sagte der zuständige Gerichtsbeamte in der Hauptstadt Lilongwe. Es war zunächst unklar, ob Madonna das aus einem Dorf in Malawi stammende Kind mit nach London nehmen durfte, wo sie mit ihrer Familie lebt. Einstweilige Adoptionserlaubnisse werden normalerweise für 18 Monate gegeben. Das Gericht wollte erneut zusammentreten, um die Einzelheiten zu klären. Madonna war selbst nicht bei der Gerichtsentscheidung anwesend. Die Regierung von Malawi hatte am Vortag die Adoptionspapiere für die 48-Jährige eingereicht. Das Gericht hatte geprüft, ob etwas dagegen spreche, dass Madonna das Kind sicher betreuen könne und ob die Adoption im Interesse des Kindeswohls sei.

Der Leiter eines kirchlichen Waisenhauses hatte am Mittwoch einen Bericht der britischen "Sun" bestätigt, wonach Madonna den 13 Monate alten David adoptieren will. Die Mutter des Jungen war kurz nach der Geburt gestorben, der Vater ist nach Angaben des Waisenhausleiters zu arm, um seinen Sohn großzuziehen. Vor einer Woche hatte Madonnas Sprecherin noch deren Adoptionspläne dementiert. Die Sängerin lebt mit ihrem Ehemann Guy Ritchie, der zehnjährigen Tochter Lourdes und dem sechs Jahre alten Sohn Rocco in London und den USA. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben