Welt : Madonna: Verspäteter Auftakt

US-Popstar Madonna wird ihre Welttournee nicht wie geplant im Juni in Köln beginnen. Als Grund für die Absage der Konzerte am 5. und 6. Juni in der Kölnarena gab der Welttournee-Veranstalter SFX "technische Probleme" an. "Madonna ist sehr traurig, all ihre Fans in Köln zu enttäuschen, aber wegen technischer Probleme wird die Show nicht vor dem geplanten Konzerttermin in Barcelona (9. Juni) fertig", sagte Madonnas Managerin Caresse Henry laut der SFX-Homepage im Internet. Der Organisator der Madonna-Konzerte in Deutschland, der Veranstalter Marek Lieberberg, wurde von der Absage am späten Donnerstagabend selbst "überrascht", wie eine Lieberberg-Sprecherin am Freitag in Frankfurt der dpa sagte.

Madonna sollte in Köln ihre erste Welttournee seit 1993 beginnen. Der Auftakt der "Drowned World Tour" ist nun vier Tage später in Barcelona (9. Juni) vorgesehen. Die vier in Berlin geplanten Madonna- Auftritte am 19., 20., 22. und 23. Juni sollen wie geplant stattfinden. Die Eintrittskarten für die Kölner Konzerte werden laut Lieberberg von den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückerstattet. Lieberberg nannte keine weiteren Einzelheiten und verwies lediglich auf die Mitteilung von SFX. Die Absage habe aber "keinerlei finanzielle Hintergründe". Alles Finanzielle sei mit Madonna genau ausgehandelt und sei nicht ausschlaggebend gewesen, hieß es bei Lieberberg. Vielmehr lassen die Aussagen von Managerin Henry darauf schließen, dass die Show von Madonna zum ursprünglichen Tourneestart in Köln nicht fertig zu stellen sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar