Welt : Madonna will in London bleiben Mit Guy Ritchie

noch nicht endgültig einig

London - Trotz ihrer gescheiterten Ehe mit Regisseur Guy Ritchie will Madonna einem Zeitungsbericht zufolge auch nach der Scheidung in London leben. Sie habe entschieden, zum Wohle der drei Kinder in der britischen Hauptstadt zu bleiben, schrieb der „Daily Mirror“ am Montag.

Bislang war erwartet worden, dass Madonna nach der Scheidung von Ritchie (50) mit den Kindern Lourdes (12), Rocco (8) und dem Adoptivsohn David (3) zurück nach New York gehen würde. Madonna soll laut Medienberichten das Sorgerecht für die Kinder erhalten und Ritchie für die beiden Jungen ein uneingeschränktes Besuchsrecht einräumen. Unterdessen wies Madonna-Sprecherin Liz Rosenberg Berichte zurück, dass die Fragen rund um Abfindung und Sorgerecht bereits komplett geklärt seien. Sie wolle die verschiedenen Berichte über eine Einigung, die noch nicht abgeschlossen sei, nicht kommentierten, zitierte die „New York Daily Mail“ die Sprecherin. Britische Zeitungen hatten am Wochenende berichtet, dass der Regisseur von Madonna Bargeld und Immobilien im Gesamtwert von bis zu 60 Millionen Pfund erhalten soll. Die Höhe der Bargeldsumme wurde von unterschiedlichen Zeitungen zwischen 10 und 20 Millionen Pfund beziffert.

Britische Blätter berichteten Details über die Eheprobleme, die die beiden hatten. Laut „Daily Mail“ habe sich Guy Ritchie in seinen Essgewohnheiten anpassen müssen und sich nur noch makrobiotisch ernähren dürfen. Zucker und Salz sowie Milchprodukte seien im Haus verboten gewesen. Wenn Ritchie auf dem Landgut Jagdgästen ein Frühstück mit Fleisch servieren ließ, habe Madonna protestierend den Raum verlassen und eine Miso-Suppe gegessen. In Restaurants habe sie für sich nur ein Glas Wasser bestellt. Angeblich habe sie sich nachts in einem Plastikanzug schlafen gelegt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben