Mädchen missbraucht : Kinderhilfe fordert Innenministerkonferenz

Die Deutsche Kinderhilfe fordert wegen des jetzt bekannt gewordenen Missbrauchs eines siebenjährigen Mädchens durch einen Sexualstraftäter in Dortmund eine außerordentliche Innenministerkonferenz.

Mit dem Treffen solle dafür gesorgt werden, dass die bundeseinheitliche Überwachung von Tätern geregelt wird, die aus der Sicherungsverwahrung entlassen wurden und weiterhin eine Gefahr für Kinder darstellen, teilte der Verein am Freitag in Berlin mit.

Der sexuelle Missbrauch des Kindes hatte sich bereits am 26. Januar in der Dortmunder Innenstadt ereignet. Dabei hatte der 49-jährige Tatverdächtige die Siebenjährige in eine Tiefgarage gelockt und sich dort an ihr vergangen haben. Der einschlägig vorbestrafte Mann, dessen Alter die Polizei zunächst mit 51 angegeben hatte, ist geständig und sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden. (dapd)

19 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben