Mafia : Schlag gegen die Camorra - fast 40 Festnahmen

Bei einer breit angelegten Razzia in Avellino, östlich von Neapel, hat die italienische Polizei am Freitag rund 40 mutmaßliche Mitglieder der Camorra festgenommen. Der Schlag richtete sich gegen den berüchtigten Clan der Cava.

Avellino Bei der "Operation Sturm" wurden nach Angaben der Polizei auch Grundbesitz und Firmen im Wert von 160 Millionen Euro beschlagnahmt. Die Aktion sei gegen den Mafia-Clan der Cava gerichtet gewesen, der unter anderem von dem 2006 gefassten und als besonders blutrünstig bekannten Biagio Cava aus dem Gefängnis heraus geleitet werden soll.

Über 300 Polizisten hatten in den frühen Morgenstunden die entscheidenden Handlanger der Cava-Bosse festgenommen. Die Vorwürfe gegen die Festgenommenen gehen von Mord über Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung bis hin zu Drogenhandel. "Schon in den vergangenen Wochen haben die Carabinieri der Camorra einen harten Schlag versetzt", erklärte der Polizeichef von Avellino, Antonio De Jesu. Erst vor wenigen Wochen hatten die Carabinieri Dutzende Mitglieder des Graziano-Clans festgenommen, der seit Jahrzehnten in eine blutige Fehde mit dem Cava-Clan verstrickt ist. "Mit vereinten Kräften werden wir solange weiter machen, bis der Staat gegen die Mafia gewonnen hat", erklärte der Polizeichef von Avellino den Medien. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar