Magdeburg : Laden mit "Thor Steinar"-Bekleidung wird geräumt

Das Landgericht Magdeburg hat den weiteren Verkauf der bei Rechtsextremisten beliebten Bekleidungsmarke im Hundertwasserhaus der Stadt gestoppt. Das Gericht ordnete am Mittwoch die Räumung des Ladens an und gab damit einer Klage des Vermieters statt.

MagdeburgDie zum Bistum Magdeburg gehörende Gero AG hatte argumentiert, der Mieter habe bei Abschluss des Mietvertrags nicht darüber informiert, dass in dem Geschäft Bekleidung der umstrittenen Marke Thor Steinar verkauft werden solle. Das Gericht bezeichnete dies am Mittwoch als "arglistige Täuschung".

Nach der Eröffnung des Geschäfts im Juli 2007 hatten Politiker und Vereine gegen den Laden protestiert. Die Gero AG hatte den für drei Jahre abgeschlossenen Mietvertrag deshalb noch am ersten Verkaufstag fristlos gekündigt. Das Haus im Zentrum Magdeburgs war vom Architekten Friedensreich Hundertwasser entworfen worden. (ps/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar