Marco W. : SPD-Europapolitiker für Freilassung

Der SPD- Europapolitiker Schulz setzt sich für die Freilassung von Marco W. ein.

BerlinIm Fall des wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs in der Türkei einsitzenden Schülers Marko W. aus Uelzen hat sich der Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten im Europaparlament, Martin Schulz (SPD), für eine Haftentlassung des 17-Jährigen eingesetzt. "Die türkischen Behörden sollen ihn freilassen. Falls ein Straftatbestand vorliegt, kann man ihn auch in Deutschland verfolgen", sagte Schulz dem Tagesspiegel.