Welt : Mars-Sonde erreicht Umlaufbahn

Global Surveyor soll Oberfläche des Planeten fotografieren WASHINGTON (AFP).Mit der Ankunft der Sonde Global Surveyor auf einer Umlaufbahn des Mars hat die US-Raumfahrt erneut einen Erfolg verbuchen können.Wie Projektleiter Glenn Cunningham im kalifornischen Pasadena sagte, funktionierte das Bremsmanöver in der Nacht zum Freitag perfekt.Die Sonde soll Fotos und Daten liefern, mit deren Hilfe Karten von der Marsoberfläche angefertigt werden sollen.Diese könnten später möglicherweise einmal als Grundlage für die Landung eines bemannten Raumschiffs auf dem Mars dienen. Die vor zehn Monaten gestartete Marssonde wurde nach Angaben der US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag morgen mit Hilfe ihres Antriebs von 5,09 Kilometer pro Sekunde auf 4,4 Kilometer pro Sekunde abgebremst und schwenkte in die vorgesehene Umlaufbahn ein.Auf dem Weg hatte sie 700 Millionen Kilometer zurückgelegt. Ihre Spezialkamera soll aus 378 Kilometern Höhe Aufnahmen machen, auf der Objekte von der Größe eines Kleinwagens erkennbar sein sollen.Auf ihrer Reise lieferte sie bereits acht Fotos von dem Roten Planeten aus mehreren Millionen Kilometern Entfernung.Mit ihren Aufnahmen von der Marsoberfläche kann Global Surveyor jedoch frühestens im März beginnen.Bis dahin tastet sie sich langsam an eine Umlaufbahn heran, die nah genug für Detailaufnahmen ist.Außerdem soll sie Schwerkraftfelder messen.Insgesamt kostete die Sonde umgerechnet 250 Millionen Mark.Global Surveyor ist die zweite US-Sonde, die in diesem Jahr den Mars erreicht.Die Pfadfinder-Sonde und das von ihr ausgesetzte Fahrzeug Sojourner funkten in zwei Monaten bereits interessante Daten zur Erde.Am Freitag sollte auch eine russische Sonde auf dem Mars landen.Sie war jedoch im November kurz nach dem Start in den Pazifik gestürzt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar