Welt : Masern breiten sich in NRW aus

-

Münster/Berlin - In Nordrhein-Westfalen ist die größte Masernepidemie seit Einführung der Meldepflicht 2001 in Deutschland ausgebrochen. Rund 1100 Menschen sind innerhalb von zehn Wochen erkrankt, 160 von ihnen kamen in eine Klinik und ein Kind muss mit schweren Spätfolgen rechnen. Die Ausbreitung hat zu schweren Vorwürfen gegen die Gesundheitsbehörden geführt.

Das Robert Koch-Institut wirft den Behörden Untätigkeit vor, die ein Fall für die Staatsanwaltschaft sei. Die Kinderärzte fordern eine gesetzliche Impfpflicht vor der Aufnahme in Kindergärten und Schulen. Pro Woche kommen derzeit noch 100 bis 150 neue Fälle hinzu.

„Wir haben bereits viele sehr schwere Verläufe der Masern gesehen – zwei Kinder sind an der hochgefährlichen Masernenzephalitis, einer Gehirnentzündung, erkrankt – das ist fahrlässige Körperverletzung und somit bereits jetzt ein Fall für den Staatsanwalt“, sagte Prof. Heinz-Josef Schmitt, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut. „Der Staat ist in der Pflicht, die Gesundheit der Kinder zu schützen, und darf nicht zulassen, dass sich Kinder zum Beispiel beim Schulbesuch mit vermeidbaren, gefährlichen und potenziell tödlichen Krankheiten anstecken.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben