Welt : „Maskottchen sind Popstars“

Für Karstadt ist die neue WM-Figur eine Chance

-

Herr Kempkes, wissen Sie schon, wie das Maskottchen der WM 2006 aussieht?

Offiziell weiß ich das natürlich nicht, es wird ja erst am Samstag vorgestellt. Inoffiziell kann ich sagen, dass ich es schon mal gesehen habe. Aber erwarten Sie nicht, dass ich verrate, wie es aussieht.

Gefällt es Ihnen?

Es ist ein interessantes Maskottchen. Ich glaube, es wird viel Begeisterung auslösen, denn es ist ein fröhliches Wesen.

Ab wann gibt es das Wesen zu kaufen?

Wir werden ab Montag die ersten Produkte zur Eröffnung unseres Fifa-WM- Shops in Leipzig haben. Ich kann aber die Kunden unserer Filialen in Berlin und anderswo beruhigen: T-Shirts, Malbücher und Bälle mit der Figur sind schon im Weihnachtsgeschäft erhältlich.

Wann kommen die ersten Plüschtiere?

Das kann ich leider nicht absehen. Die Rechte dafür liegen noch bei EM TV. Karstadt hat nur die Lizenz, Textilien für die Fußball-WM herzustellen. Wir wollen drei bis vier Millionen T-Shirts, Jacken und Kappen mit dem WM-Logo und dem Maskottchen produzieren.

Wie wichtig ist ein Maskottchen für den Fanartikelverkauf bei einer WM?

Enorm wichtig. Insgesamt wird in Deutschland ein Merchandising-Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro erwartet. Wir werden unseren Marktanteil von sieben bis acht Prozent im Sportbereich auch beim WM-Geschäft erreichen. Dabei wird das Maskottchen ein Drittel unseres Umsatzes ausmachen. Der Vorteil eines Maskottchens gegenüber allen anderen Werbeträgern ist seine Beweglichkeit. Es lebt. Das Maskottchen wird in den Stadien herumrennen, auf den Plätzen und Straßen zu sehen sein. Es ist der Popstar des Turniers.

Ein Popstar würde Karstadt gut tun. Derzeit denkt man bei Karstadt eher an Krise.

Krise? Unser Erfolg in den Fifa-WM- Shops ist sensationell. Mit den Shops haben wir eine Attraktion für das jeweilige Haus geschaffen. Es kommen mehr Kunden in die Karstadt-Kaufhäuser, in denen es WM-Shops gibt.

Das Gespräch führte Robert Ide.

Martin Kempkes, 33,

ist bei Karstadt-Sport Projektleiter für die Fußball-WM 2006. In den kommenden Monaten will der Konzern 300 Shops mit den offiziellen Fanartikeln der WM eröffnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar