Welt : Matthies meint: Die neun Prozent-Hürde (Glosse)

Kann man den Leuten heute wirklich empfehlen, alt zu werden? Ewig den Gelenken beim Knirschen zuhören, immer von den sog. Kids auf irgendwelchen Kickskates umgemangelt werden, bedröhnt vom Wukataka der gerade korrekten Techno-Richtung? Im Grunde bleibt den Älteren nur noch die Wahl, jeden Unfug mitzumachen oder den Jugendwahn von der Ofenbank aus zu verfluchen. Womit wir praktisch schon im Internet wären und beim Deutschen Volkshochschulverband, dessen Präsidentin Rita Süssmuth feststellt, nur neun Prozent der Deutschen über 50 surften im Netz der Netze. Was, wenn wir die Aktion zusammen mit dem "Stern" richtig verstehen, auf eine Art virtueller Wehrkraftzersetzung hinausläuft. Die nahe liegende Frage, ob die restlichen 91 Prozent das Internet womöglich einfach nicht brauchen oder keine 2000 Mark für den Computer über haben - abwegig. Einfach zu Fuß einkaufen gehen, nicht mit dem bulgarischen Geheimdienst chatten, nicht dem Webgirl Tina beim Nasebohren zuschauen, das ist im aktuellen Bildungskanon gleichbedeutend mit vorsätzlicher Internet-Verweigerung, die mit einem Volkshochschulkurs nicht unter 20 Doppelstunden bestraft wird. Ja, Senioren: Jetzt aber schnell online gehen. Sonst schickt der "Stern" die Weiterbildungspolizei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben