Mecklenburg-Vorpommern : Mann muss mal - und stürzt von Autobahnbrücke

Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer wollte in der Nacht bei Neukloster seine Notdurft verrichten. Dabei stürzte er von einer Autobahnbrücke. Offenbar hielt der Mann das Brückengeländer für die Leitplanke - und sprang einfach darüber.

Neukloster Der im Stau stehende Pkw-Fahrer war den Angaben der Polizei zufolge ausgestiegen, um auszutreten. In seiner Eile bemerkte der Mann im Dunkeln offenbar nicht, dass er sich auf einer Brücke befand. Wahrscheinlich hatte der 34-Jährige irrtümlicherweise das Brückengeländer der Autobahn für eine Außenleitplanke gehalten, war darüber hinweggesprungen und daraufhin etwa sieben Meter in die Tiefe gestürzt.

Augenzeugen eilten dem Verunglückten zur Hilfe und riefen einen Notarzt. Der attestierte dem 34-Jährigen lediglich einen schweren Schock. Der Mann wurde für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus eingeliefert. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben