Mecklenburg-Vorpommern : Sattelzug stürzt von Autobahnbrücke

Ein Sattelzug ist von einer Brücke der Autobahn 20 in Mecklenburg-Vorpommern etwa 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt.

Wismar/Schwerin - Die Unfallursache ist noch unklar, Blitzeis sei jedoch nicht auszuschließen, sagte ein Polizeisprecher.

Nach bisherigen Ermittlungen war der Sattelzug am Morgen auf der A 20 in Richtung Rostock unterwegs. Auf der 395 Meter langen Brücke Triwalk zwischen den Anschlussstellen Wismar-Mitte und Kreuz Wismar kam er plötzlich nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach Leitplanke und Geländer.

Der 40-Tonner fiel auf die darunter gelegene Straße. Dabei wurde der 51 Jahre alte Fahrer in der Kabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sein 48-jähriger Beifahrer konnte sich aus dem Wrack befreien. Beide hätten Glück gehabt, dass der Lkw leer war, sagte der Sprecher.

Die A 20 wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten über mehrere Stunden voll gesperrt. Seit Mittag rollt der Verkehr in Richtung Lübeck wieder. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben