• Mecklenburg-Vorpommern: Schlafwandler fällt zehn Meter tief - und schläft weiter

Mecklenburg-Vorpommern : Schlafwandler fällt zehn Meter tief - und schläft weiter

Ein schlafwandelnder 17-Jähriger ist im mecklenburgischen Demmin aus einem Fenster in die Tiefe gestürzt - und hat schwer verletzt weitergeschlafen.

DemminDer junge Mann sei am Wochenende aus der vierten Etage eines Plattenbaus gestützt, teilte die Polizei mit. Beamte hätten ihn trotz Brüchen an Arm und Bein schlafend auf dem Rasen gefunden. Drogen oder Alkohol seien nicht im Spiel gewesen. Der 17-Jährige hatte die Wohnung erst am Tag zuvor bezogen. Seine Schwester erklärte nach Polizeiangaben, ihr Bruder sei des öfteren als Schlafwandler unterwegs. (mit dpa)