Welt : Medien belagern Juhnke

Der Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke wird in seinem Pflegeheim rund um die Uhr von Sicherheitskräften vor zudringlichen Journalisten beschützt. Das Heim in Fredersdorf bei Strausberg östlich von Berlin wird bereits seit Dienstag von Reportern belagert, sagte Juhnkes Manager Peter Wolf am Mittwoch.

"Wir haben vier Sicherheitsleute dort postiert, die sind rund um die Uhr da und lassen keine Medienvertreter rein. Nur die Familie und ich haben Zugang zu Juhnke", sagte Wolf.

Juhnkes Manager hatte am Dienstag offiziell bekannt gegeben, dass der 72-jährige Schauspieler und Entertainer nach Jahre langen Alkoholexzessen so schwer an Demenz erkrankt ist, dass er nie wieder auf einer Bühne stehen wird. Grund dieser Verkündung war ein Interview der "Bunten" mit Susanne Juhnke, der Ehefrau des Entertainers. Darin berichtete sie über die schwere Krankheit ihres Mannes. Die "Bunte" hat unter anderem ein Foto veröffentlicht, das ihn mit einem Teddybär zeigt, den die Frau ihm mitgebracht hat.

Der Katharinenhof am Dorfanger in Fredersdorf bei Strausberg ist ein Heim für geistig verwirrte Menschen. 122 Kranke finden hier Platz. Seit einer Woche gehört der 72-jährige Schauspieler und Entertainer Harald Juhnke dazu. Das Pflegeheim liegt eine Autostunde von Berlin entfernt an einer Durchgangsstraße und ist von einem hohen Eisenzaun umgeben. In der erst im Juni eröffneten Anlage finden 122 Kranke Platz.

Manager Wolf hat den Entertainer zehn Jahre lang betreut. "Es war die schönste Zeit meines Lebens, ich habe viel mit ihm erlebt", sagte er der dpa. "Geblieben sind schöne Erinnerungen und ein freundschaftliches Verhältnis zur Familie. Ich bin für sie immer da und für ihn natürlich auch. Wir gehen gemeinsam durch dick und dünn. Ich habe dem Mann viel zu verdanken, viel gelernt, viele Menschen kennen gelernt."

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben