Medien : Sat.1 beendet "Talk der Woche" mit Bettina Rust

Der Berliner Privatsender Sat.1 wird den "Talk der Woche" mit Bettina Rust nach zehn Ausgaben nicht fortsetzen. Ausschlaggebend waren die enttäuschenden Quoten.

Hamburg - Das teilte eine Sat.1-Sprecherin am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa mit. Die letzte Ausgabe am 9. Oktober erreichte 3,9 Prozent Marktanteil unter den Zuschauern insgesamt und auch in der für Sat.1 wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Moderatorin Rust war mit großen Erwartungen am 7. August mit ihrem gesellschaftspolitischem Talk am Sonntagabend gestartet.

«Ich habe mir diese Sendung sehr lange gewünscht und gehofft, dass wir mit einem solchen Format auch unsere Zuschauer begeistern können», sagte Sat.1-Geschäftsführer Roger Schawinski, der mit der Sendung an die Erfolge von Erich Böhmes «Talk im Turm» anknüpfen wollte. «Es hat leider nicht funktioniert. Die Zuschauerzahlen sind eindeutig. Deshalb haben wir uns entschieden, den "Talk der Woche" einzustellen. Sat.1 ist in der Informationskompetenz in den vergangenen zwei Jahren einen guten Schritt vorangekommen. Wir werden auch in Zukunft den Mut für neue Formate haben.»

Bettina Rust (38) sagte, es sei schade, bedeute aber keinen Weltuntergang. «Wir haben etwas Neues ausprobiert», betonte die Talkerin, die früher unter anderem schon für Premiere und Kabel 1 tätig war. «Klar, dass man damit immer auch ein Risiko eingeht. Es wäre toll gewesen, wenn mehr Leute Spaß an der Sendung gehabt hätten. Das ist nicht so, und deshalb ist die Entscheidung richtig.» Sat.1 wird ersatzweise am Sonntag ab 22.30 Uhr die Comedyserien «Die dreisten Drei» und «Mensch Markus» ausstrahlen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben