Medienpsychologen : Smartphone gehört zur „Balztracht“ der Männer

Handys sagen viel über Männer aus. Das behaupten Medienpsychologen aus Würzburg. Sie wollen festgestellt haben, wie man Männer erkennt, die nur auf kurzfristige Beziehungen aus sind.

Smartphones sagen etwas über Männer aus, sagen Wissenschaftler.
Smartphones sagen etwas über Männer aus, sagen Wissenschaftler.Foto: Reuters

Das Smartphone gehört einer Studie von Würzburger Medienpsychologen zufolge zur „Balztracht“ junger Männer. „Das Handy ist mehr als ein Handy. Es ist auch ein sexuelles Signal und sagt etwas über die Fortpflanzungsstrategien seines Besitzers aus“, sagte Frank Schwab von der Universität am Mittwoch. Denn männliche Teilnehmer, die zum Zeitpunkt der Befragung durch die Wissenschaftler in keiner festen Partnerschaft gewesen seien und an kürzeren Bindungen interessiert gewesen seien, gaben eher an, den Besitz eines auffälligen Smartphones mit einem hohen Status zu verbinden. Die betreffenden Männer möchten sich der Analyse der Medienpsychologen zufolge mit dem Handy „aufhübschen“ und somit aus der Masse der paarungswilligen Mitbewerber herausstechen. An einer langfristigen Bindung interessierte Geschlechtsgenossen wählten dagegen eher ein günstiges Smartphone. „Wer seine wertvollen Ressourcen nicht für teure Luxusgüter und Statussymbole ausgibt, könnte damit zeigen, dass er diese für eine Langzeit-Partnerin und eine potenzielle Familie aufspart“, sagte Christine Hennighausen. Studien zeigten einen ähnlichen Effekt bei Autos.
Doch müssen sich Frauen Sorgen machen, wenn der feste Freund sofort beim Verkaufsstart des neuen iPhones den Laden stürmt? Die Wissenschaftler können hier teilweise beruhigen, denn ein solches Verhalten bedeute noch lange nicht, dass er untreu sei oder vorhabe, dies in Kürze zu werden. Die Befragung von 123 Männern und 229 Frauen im Alter von 16 bis 34 Jahren bezog sich zunächst explizit auf das männliche Geschlecht. Eine weitere in Bezug auf die Bedeutung für Frauen soll folgen, wie die Medienpsychologen ankündigten. „Bei den Frauen könnte es sein, dass ein teures, luxuriöses Smartphone als Geschenk des Partners eher ein Signal an andere Frauen ist“, vermutet Hennighausen. Es zeige, dass der Mann fest mit seiner Frau verbunden sei und andere Frauen wenig Chancen hätten. - Die Ergebnisse der Untersuchung sind in der aktuellen Ausgabe der „Letters on Evolutionary Behavioral Science“ erschienen. (KNA)

31 Kommentare

Neuester Kommentar