Medizin : Ärzte starten mit Trennung siamesischer Zwillinge

Die Säuglinge Faith und Hope sind vom Bauchnabel bis zum Brustbein zusammengewachsen. Jetzt haben britische Ärzte mit der riskanten Trennungs-Operation begonnen.

London In London hat am Dienstag eine komplizierte Operation zur Trennung eines siamesischen Zwillingspaares begonnen. Die sechs Tage alten Schwestern Faith und Hope sind vom Bauchnabel bis zum Brustbein zusammengewachsen, wie  das Great Ormond Street Krankenhaus in London mitteilte. Außer der  Leber teilten sie aber keine Organe. Nachdem es in der Nacht Grund zur Besorgnis gegeben habe, würden die Babys nun operiert, sagte ein Kliniksprecher. Die Familie, unter ihr die 18-jährige Mutter der Kinder, habe die Entscheidung getroffen.

Der Kinderchirurg Agostino Pierro hatte zuvor der Zeitung "Mail on Sunday" gesagt, dass die Ärzte zunächst mit dem Eingriff warten wollten, bis die Zwillinge älter und stabiler seien. Wegen ihres gemeinsamen Blutkreislaufs sei dies jedoch riskant.

Die 18-jährige Laura Williams hatte die beiden Mädchen am vergangenen Mittwoch per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Sie ist damit die jüngste Mutter von siamesischen Zwillingen in Großbritannien. Williams und ihrem 28-jährigen Ehemann Aled war ursprünglich empfohlen worden, die Mädchen abzutreiben. (yr/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben