Welt : "Mehmet" beantragt vorläufige Einreise

Drei Jahre nach der Abschiebung des jugendlichen Serienstraftäters "Mehmet" in die Türkei hat dessen Anwalt Alexander Eberth in München die Erlaubnis zur vorläufigen Wiedereinreise beantragt. "Mehmet" soll die Rückkehr zu seinen Eltern nach München erlaubt werden, bis der Streit um die Rechtmäßigkeit seiner Abschiebung endgültig entschieden ist, heißt es in dem Antrag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar