Welt : Mehr Aids in Afrika durch verseuchte Spritzen

-

(dpa). Verseuchte Spritzen sind einer Studie zufolge für mehr AidsInfektionen in Afrika verantwortlich als ungeschützter Sex. Nur ein Drittel der Infektionen werde dort durch Sexualkontakte übertragen, berichtet die britische Royal Society of Medicine am Donnerstag. Die These basiert auf mehreren Fachartikeln in der März-Ausgabe des „International Journal of Sexual Transmitted Diseases and Aids“.

NACHRICHTEN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben