Welt : Mehr als 12

Grönemeyer begeistert zum Tour-Auftakt in Leipzig mit einer Mischung aus aktuellen und großen alten Hits

Christian Tretbar[Leipzig]

Am Anfang ist nur er. Ganz allein. Um 20:26 Uhr betritt Herbert Grönemeyer die Bühne im Leipziger Zentralstadion, ohne Musik. Nur begleitet vom lauten Kreischen der fast 50 000 begeisterten Fans schreitet er den langen Steg ab, der von der Bühne ins Publikum ragt. Am Kopf des Laufstegs wartet sein schwarzer Flügel, an dem er seinen ersten Song „Leb in meiner Welt“ spielt. Und er muss sich keine Sorgen machen. Seine Fans bereiten ihm mit minutenlangen Laola-Wellen schon vor dem Start den Weg in seine neue Tour, die am gestrigen Donnerstag in Leipzig begann.

Nach drei Stücken seines aktuellen Albums „12“, die vom Publikum mit lautem Beifall aufgenommen werden, legt er mit seiner Klassikertour los. Den Anfang macht „Musik nur wenn sie laut ist“. Aber auch auf Hits wie „Bochum“, „Alkohol“ oder „Flugzeuge im Bauch“ müssen sie nicht verzichten. Immer wieder wetzt Grönemeyer über die Bühne und zieht das Publikum von der ersten Minute an in seinen Bann. Beinahe, als sei er seit seiner mit zwei Millionen Besuchern Rekorde brechenden „Mensch“-Tour nie weg gewesen. Auf der mit einer großen Videowand ausgestatteten Bühne wird er neben seiner Band auch von einem kleinen Orchester begleitet.

Vor allem die alten Hits feiern die Fans, aber auch bei seinen neuen Stücken geht das Leipziger Publikum gut mit, so dass Grönemeyer die Last aller Sorgen von den Schultern fällt. „Am Anfang hat man etwas Angst, dass die neuen Stücke nicht ziehen, aber ihr seid großartig: vielen Dank“, ruft er seinen Zuschauern und Zuhörern zu.

Seine Tour führt ihn quer durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg. Mehr als zwanzig Konzerte wird er spielen. Bereits jetzt sind mehr als 800 000 Karten verkauft. Für das Konzert am 13. Juni im Berliner Olympiastadion gibt es noch Tickets.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben