Welt : Mehr Straßenunfälle, weniger Tote

Die Blechlawine auf Deutschlands Straßen ist weiter angeschwollen und die Zahl der Unfälle deutlich gestiegen. Doch durch Verbesserungen unter anderem der Sicherheitstechnik wie Airbags und Seitenaufprallschutz im Auto starben in diesem Jahr weniger Menschen bei Verkehrsunfällen als 1998, berichtete Statistische Bundesamt am Dienstag. Es rechnet mit insgesamt etwa 7700 Todesopfern, im vergangenen Jahr kamen 7772 Menschen bei Verkehrsunfällen um. Damit wäre die Zahl der Verkehrstoten zum achten Mal hintereinander rückläufig. Seit 1991 ist sie um 32 Prozent gesunken. Insgesamt gab es 1999 bislang 2,4 Millionen Verkehrsunfälle, sechs Prozent mehr als 1998. Dabei wurden rund 510 000 Menschen verletzt, das entspricht einem Plus von drei Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar